Zurück

Charity-Versteigerung im JBZ St. PöltenZIB 16.05.2022

Am 12.05.2022 lud das Jugendbildungszentrum St. Pölten zu einem Open-House und zur Charity-Versteigerung von Upcycling Kunstwerken.

DSAin Ingrid Hayden (ZIB Training GmbH, Bereichsleitung NÖ) moderierte durch den ersten Teil der Veranstaltung und freute sich über die vielen Gäste. Besonderer Dank für die gute Zusammenarbeit galt dabei Rudolf Fischer und Susanne Öllerer von der Landesgeschäftsstelle des AMS NÖ und Stefanie Fischer vom AMS St. Pölten. Eine weitere wichtige Unterstützung ist das Centermanagement Traisenpark, vertreten durch Anita Bräunlich. Seit 2021 stellt das Einkaufszentrum Traisenpark freie Geschäftsflächen für Popup-Stores mit Second Hand Ware zur Verfügung, die von den Jugendlichen gestaltet werden. Auch dafür gab es ein herzliches Dankeschön.

Ehrengäste Charity Versteigerung

Ehrengäste (v.l.n.r.): Anita Bräunlich (Centermanagement Traisenpark), Rudolf Fischer (AMS LGS), Stefanie Fischer (AMS RGS), Monika Forsthuber (ZIB Training), Susanne Öllerer (AMS LGS)

Von der Idee zur Versteigerung von Upcycling Kunstwerken

„Upcycling hat im Jugendbildungszentrum seit jeher eine große Bedeutung. Die jungen Leute haben z.B. Möbel und Werkbänke aus Paletten gebaut. Aber nach einer Müllsammelaktion am Viehofner See wurde den Teilnehmer_innen erst wirklich bewusst, wie viel Müll achtlos weggeschmissen wird.“, erzählt Standortleitung Martin Campregher.

Aus der Müllsammelaktion entstand ein kunstvolles Bild, das geruchssicher unter einer Glasplatte im Jugendbildungszentrum ausgestellt wurde. Eines ergab dann das andere: Der Nachbau des St. Pöltner Rathauses in Miniatur aus Abfallmaterialien gelang so gut, dass dies die Geburtsstunde für die Charity-Aktion war: „Wir machen eine Versteigerung und setzen mit Upcycling-Kunstwerken ein Zeichen gegen die Müllverschmutzung. Das Geld spenden wir für einen guten Zweck.“, fasst Martin Campregher die Intention der Jugendlichen zusammen. Die Jugendlichen entwarfen daraufhin knapp 20 Upcycling-Kunstwerke unterschiedlichster Motive, etwa einen Miniaturnachbau des Hundertwasser Hauses oder des Viehofner Schlosses.

Standortleitung erklärt

Martin Campregher erzählt die Entstehungsgeschichte der Versteigerung

Wer bietet mehr?

Im Popup-Store wurde die Versteigerung stilgerecht abgehalten: Alle Bieter_innen erhielten upgecycelte Bieter_innentafeln aus alten CDs und Besteck. Bei der spannenden Versteigerung kletterten die Preise schnell in 10 €-Schritten nach oben. Bei manchen Objekten entfachte sich ein regelrechter Wettkampf.

Insgesamt wurden 9 Objekte versteigert, wobei eine Summe von 1.800 € zu Stande kam. Der Erlös der Versteigerung kommt dem Verein MOKI NÖ zugute. Claudia Rinne von MOKI NÖ freute sich sehr über die gelungene Versteigerung und die Spendensumme. Das Jugendbildungszentrum bedankt sich bei allen Mitbieter_innen und vor allem auch bei den Höchstbieter_innen!

Noch mehr Spenden aus dem JBZ

Das Jugendbildungszentrum veranstaltet seit 2021 regelmäßige Popup-Stores, in denen fleißig für den guten Zweck verkauft wird. Insgesamt konnten in den letzten beiden Jahren 7.000 € an MOKI NÖ gespendet werden.

Erfahren Sie hier auf der Website mehr über das Jugendbildungszentrum St. Pölten.