Zurück

Lehrabschluss auf UmwegenZIB OST 14.01.2020

„Kompass 4.0“ begleitet LehrabbrecherInnen zum nachträglichen Ausbildungsabschluss

Thomas H. erlernte den Beruf des Metallbautechnikers, legte jedoch nie die Lehrabschlussprüfung ab. Mehr als neun Jahre arbeitete er in den unterschiedlichsten Branchen, unter anderem als Küchenhilfe und Zusteller. Eine Freundin machte ihn auf das Projekt „Kompass 4.0 zum Lehrabschluss“ bei ZIB Training aufmerksam. Thomas H. (im Bild mit Trainerin Waltraud Neubauer) nutzte diese Möglichkeit der beruflichen Höherqualifizierung, holte innerhalb von nur drei Monaten seine Lehrabschlussprüfung nach und wurde anschließend im Praktikumsbetrieb  aufgenommen. Sein Resümee: „Es ist nie zu spät für einen Neustart. Auch nach schwierigen Lebensphasen ist es mit Unterstützung möglich, den Anschluss im Berufsleben und eine gut bezahlte Anstellung zu finden.“

Seit Jänner 2019 finden arbeitssuchende AusbildungsabbrecherInnen bei ZIB Training das passende Angebot: „Kompass 4.0“ ermöglicht es ihnen, den Lehrabschluss nachzuholen. Das Projekt läuft in den Bezirken Güssing, Oberwart, Jennersdorf und Eisenstadt. Die bisherige Bilanz ist sehr erfreulich: 33 Personen nahmen Unterstützung in Anspruch, elf Personen haben die Lehrabschlussprüfung bereits positiv abgelegt und insgesamt zehn Personen fanden eine neue Arbeitsstelle. Bis Mitte Mai 2020 werden noch weitere TeilnehmerInnen in das Projekt aufgenommen, die Anmeldung erfolgt über die regionalen AMS-Geschäftsstellen. Gefördert wird das Projekt vom Land Burgenland und vom Europäischen Sozialfonds (esf).

Christian S., Koch aus Leidenschaft, erlernte seinen Beruf in Niederösterreich und hatte – obwohl ihm die Lehrabschlussprüfung fehlte – eine langjährige Arbeitsstelle in Wohnortnähe. Aus privaten Gründen zog er Ende 2018 in das Südburgenland und merkte schnell, dass eine abgeschlossene Berufsausbildung und ein Führerschein für eine gutbezahlte Arbeitsstelle unbedingt notwendig sind. Er überwand seine Prüfungsangst und holte ebenfalls mit Unterstützung von „Kompass 4.0“ innerhalb von drei Monaten sowohl die Lehrabschlussprüfung als auch die Führerscheinprüfung nach. Belohnt wurde sein Fleiß mit einer neuen Arbeitsstelle in einem renommierten Betrieb in Stegersbach.

Und in nur elf Wochen erlernte die Einzelhandelskauffrau Alina H. (im Bild mit Trainerin und Projektleiterin von „Kompass 4.0“)  den Prüfungsstoff des verwandten Lehrberufes Bürokauffrau. Nachdem sie die Lehrabschlussprüfung mit ausgezeichnetem Erfolg bestanden hatte, wurde sie mit großer Freude vom Praktikumsbetrieb in ein dauerhaftes Dienstverhältnis aufgenommen. Ihr offenes und kommunikatives Wesen, ihre Zielorientierung und die Doppellehre machen sie zu einer wertvollen Mitarbeiterin.