Zurück

Über die P.Qu zur „Käsemeisterin“ 02.03.2020

Die Punktgenaue Qualifizierung bringt Fachkräfte dorthin, wo sie gebraucht werden – im folgenden Fall nach Kärnten. Fr. Sandra Sagmeister, eine ehemalige Teilnehmerin der Punktgenauen Qualifizierung im Industrieviertel, hat vor Kurzem ihr Meisterinnenzeugnis für das Gewerbe Milchtechnologie („Käsemeisterin“) erhalten. Wir freuen uns mit ihr und gratulieren ganz herzlich!

Fr. Sagmeister hat 2017 ihre Lehrabschlussprüfung zur Milchtechnologin über eine verkürzte Lehre mit Hilfe der Punktgenauen Qualifizierung gemacht und ist knapp 3 Jahre später bereits Meisterin ihres Faches.

Ein gutes halbes Jahr hat sie gedauert, die Ausbildung zur Käsemeisterin. Geschult wurde in Rothholz in Tirol, wo die ehemalige Verwaltungsassistentin auch Berufsschule und Lehrabschlussprüfung absolviert hat. Dort erfuhr sie alle wichtigen Informationen zur Laborarbeit und zur Käsearbeit im Detail. Ergänzt wurde der MeisterInnenkurs mit Schulungen in Wieselburg zur Herstellung von Topfen und Joghurts. Als eine von 3 weiblichen Kandidatinnen für die MeisterInnenprüfung hat sie ihre Praxisarbeit mit „Ausgezeichnet“ bestanden.
Fr. Sagmeister hat vor ihrer Prüfung bereits voller Begeisterung in der Firma Kaslab’n Nockberge in Kärnten gearbeitet und ist dort immer noch tätig. In der Käserei werden jeden zweiten Tag 3.500 l Kuhmilch und jeden vierten Tag 2.800 l Ziegenmilch verarbeitet.

Mit dem Meisterinnenzeugnis in der Tasche hat sie viele neue Aufgaben und mehr Verantwortung übertragen bekommen – unter anderem ist sie nun selbst für die Lehrlingsausbildung zuständig. Noch einmal herzlichen Glückwunsch!

Mehr Informationen zum Projekt Punktgenaue Qualifizierung gibt es hier.