Zurück

Herzlich willkommen zum Open House in Krems 14.06.2021

Der erste Kremser Open House-Termin des Jahres – was für eine Freude! Genau am 10. Juni 2021, also am Tag der umfangreichen Öffnungsschritte im Rahmen der Corona-Pandemie, durften wir endlich wieder Gäste vor Ort begrüßen.

Die VIPs

Begrüßt wurden: Susanne Öllerer und Rudolf Fischer (AMS Landesgeschäftsstelle), Erwin Kirschenhofer und Sabine Weratschnig (AMS Krems), Mag.a Karin Jäger (FAB Jugendcoaching), Susanne Grieszler (Arbeitsassistenz), Mag. Alexander Hofmann (Future4Children), Monika Forsthuber, MBA, und DSA Ingrid Hayden (beide ZIB-Training).

Das Programm

Nach der Projektvorstellung durch Standortleitung Fr. Martina Jirsa zeigten die Jugendlichen ihre Arbeiten aus den Camps.

Das Perspektivencamp widmete sich umfangreich dem Thema „Green Jobs“ und dem „Megatrend Mobilität“. In einem anschließenden Kahoot-Quiz lieferten sich die BesucherInnen ein spannendes Rennen.

Im Wissenscamp wurde das Thema „Nachhaltigkeit“ mittels „Escape-Quiz“ spielerisch aufbereitet. Mehrere Türen mussten durch das Beantworten von Fragen geöffnet werden. Ein „verrückter Professor“ und eine „taumelnde Lehrerin“ gaben Hinweise und händigten Schlüssel aus. Am Ende gelang es allen BesucherInnen, das „Tor des  Wissens“ zu durchschreiten und ins nächste Camp zu wechseln.

Das Aktivcamp präsentierte stolz seine neuen Haustiere: Sehr seriöse Kompost-Würmer in der selbst gebastelten Wurmkiste konnten hier bestaunt werden. Dazu gab es interessante Informationen, wie diese Art der Kompostierung in der Wohnung funktioniert. Was darf rein in die Kiste, was lässt man lieber weg? Den Würmern soll es ja gut gehen und geruchfrei sollte es bleiben. Nach der Fütterung der kleinen Tierchen wurde noch ein Rätsel zur Mülltrennung gelöst. Besteck oder Kugelschreiber zum Beispiel ins Metall? Oder Plastik? Oder Restmüll? Da konnten alle noch etwas lernen.

„Besichtigung“ der Wurmkiste

Den Abschluss bildete das Werkcamp. Hier wurden alte Stand-PC’s auseinandergenommen und Einzelteile bestimmt. Die Jugendlichen hatten wunderschöne Gebrauchsgegenstände aus dem Elektroschrott hergestellt: Windräder, Schlüsselanhänger, ein Arbeitstisch, sogar Uhren hingen an der Wand. BesucherInnen konnten außerdem ein Holz-Werkstoff-Rätsel lösen. Als Belohnung für die Anstrengungen und die Mitarbeit durften sich alle BesucherInnen ein Designerstück mit nach Hause nehmen.

Kunstwerke aus Elektroschrott

ZIB hilft „Future4Children“

„ZIB hilft“ ist eine Spendenaktion, bei der Jugendliche mit ihrer Anwesenheit Punkte und damit Spendengeld sammeln können. Das Jugendbildungszentrum Krems sammelt für den Verein „Future4Children„. Dieser Verein unterstützt weltweit Jugendliche und Kinder in Not. Mag. Alexander Hofmann (Vereinsvorstand) stellte die Arbeit von Future4Children vor und nahm den Spendenscheck freudig entgegen. Es konnte ein Betrag von EUR 120,- übergeben werden. Eine weiterführende Zusammenarbeit mit dem Verein ist geplant: So werden von den Jugendlichen des Werkcamps kleine Weihnachtspakete für Kinder in Rumänien gebastelt werden.

Mag. Alexander Hofmann nimmt den Spendenscheck für den Verein „Future4Children“ entgegen.

Die GewinnerInnen

Als Dankeschön für die Gestaltung dieses schönen Tages durften sich fünf TeilnehmerInnen über brandaktuelle Sportartikel freuen. Die BesucherInnen des Open House ließen es sich nicht nehmen, bei der Tombola die „Glücksengerl“ zu spielen.

Was ist das Jugendbildungszentrum Krems?

Das Jugendbildungszentrum Krems ist eine Initiative des AMS NÖ. Ziel ist, die Jugendarbeitslosigkeit zu verringern und eine Ausbildungsgarantie für alle Jugendlichen bis 25 Jahren zu erreichen. ZIB Training GmbH setzt das Jugendbildungszentrum seit zwei Jahren im Auftrag des AMS um. Jugendliche finden hier maßgeschneiderte Beratung und Unterstützung.

Sie möchten mehr über das Jugendbildungszentrum erfahren? Besuchen Sie unsere Website oder informieren Sie sich hier über das Projekt in Krems.