Zurück

Frauen auf ErfolgskursZIB OST 10.10.2019

Mit „FiT maßgeschneidert“ zum individuellen Lehrabschluss im Burgenland

Das vom AMS Burgenland geförderte Projekt „FiT maßgeschneidert“ unterstützt seit 2016 Frauen auf dem Weg zu einem nicht traditionellen Ausbildungsabschluss, vor allem in Handwerk und Technik. 13 Teilnehmerinnen haben ihren individuellen Lehrabschluss bereits in der Tasche, viele weitere werden derzeit auf dem Weg zu diesem Ziel von ZIB Training begleitet. Wir haben nachgefragt, wie es einigen unserer Absolventinnen heute geht.

Anna und Sosan: Erst Kurskolleginnen, jetzt Chefin und Mitarbeiterin

Anna (links im Bild) hat von Jänner 2017 bis Juni 2018 die duale Ausbildung zur Betriebslogistikkauffrau absolviert. Die Praxis erlernte sie bei der Firma XXXLutz in Eisenstadt, die Vorbereitung auf die Lehrabschlussprüfung erfolgte bei ZIB Training. Heute ist Anna Lagerleiterin in ihrem Ausbildungsbetrieb und Chefin von Sosan. Auch sie hat Ihre Ausbildung im Rahmen von „FiT maßgeschneidert“ nachgeholt. Gemeinsam haben sie den Weg bis zur Lehrabschlussprüfung erfolgreich gemeistert. Das Besondere daran: Beide Frauen sind erst in ihrer Jugend nach Österreich gekommen und hatten zu Beginn der Ausbildung Zweifel, ob ihre Deutschkenntnisse ausreichend sind. „FiT maßgeschneidert“ hat sie auch in diesem Punkt unterstützt und ihnen ermöglicht, sich optimal am Arbeitsmarkt zu positionieren und unabhängig zu werden.

Bettina: Mit Beharrlichkeit zum Traumjob

Bettina hat von Juni 2017 bis Februar 2019 die Ausbildung zur Elektrikerin gemacht. Als junge Frau wurde ihr das verwehrt: „Nein, ein Mädchen wird nicht Elektrikerin!“, hieß es. Sie musste stattdessen einen ungeliebten und schlecht bezahlten Beruf erlernen. Erst durch „FiT maßgeschneidert“ hat sie ihren Traumjob ergreifen können. Heute ist sie ausgelernte Elektrikerin und verdient 2.200 Euro netto.

Magdalena: Zwei Berufsabschlüsse in perfekter Kombination

Magdalena hat von August 2016 bis Februar 2018 die Ausbildung zur Landschaftsgärtnerin absolviert und wurde sofort nach bestandener Lehrabschlussprüfung vom Ausbildungsbetrieb angestellt. Magdalena: „Jahrelang hatte ich Komplexe so ohne abgeschlossener Ausbildung. Heute sehe ich den Stolz in den Augen meiner Söhne wenn sie erzählen, was ihre Mama beruflich macht.“ Angespornt durch ihren Erfolg hat sie gleich die erste Winterpause als Landschaftsgärtnerin dazu genutzt, auch noch die Ausbildung zur Kindergartenassistentin abzuschließen. Noch vor Saisonbeginn der Gärtnereien bekam sie eine Einstellungszusage für eine Kindergartenstelle vom Magistrat Eisenstadt. „Ich hab die Anstellung beim Magistrat nur bekommen, weil ich gelernte Landschaftsgärtnerin bin und mit den Kindern einen Gemüsegarten anlegen soll“, erzählt Magdalena, die nun beide Berufsabschlüsse in ihr Arbeitsleben einbringen kann.