Zurück

Amstetten fördert FrauenZIB 30.11.2018

Wie attraktiv Handwerk und Technik sein kann, erfuhren interessierte Frauen am 25. Oktober in den Verkaufsräumen der Microcar GmbH in Amstetten. Dort präsentierten die vom AMS Niederösterreich geförderten Projekte FiT (Frauen in Handwerk und Technik) und P.Qu (Punktgenaue Qualifizierung), welche Fülle an Berufen es abseits von Handel, Büro und Sozialem gibt.

Beitrag in der Amstettner NÖN

Fachkräfte der Zukunft

Harald Vetter, MBA (Geschäftsstellenleitung AMS Amstetten) und Jürgen Himmelbauer (Geschäftsführung Microcar GmbH) freuten sich über die vielen Besucherinnen und betonten die Wichtigkeit gut ausgebildeter Fachkräfte mit Praxiserfahrung.

Monika Forsthuber, MBA (Geschäftsführung ZIB Training GmbH) lud alle Interessierten ein, sich an den Infoständen über die diversen Berufe zu informieren.

Vorbildwirkung

Dass Frauen in handwerklich-technischen Berufen kein Unikum mehr sind, erkannten die Besucherinnen auf den ersten Blick: Aktive und ehemalige P.Qu-Teilnehmerinnen berichteten von ihren Karrierewegen und den Erfahrungen in den diversen Branchen.

Die Projekte

FiT – Frauen in Handwerk und Technik – ist ein Projekt, das die Verringerung der Segregation am Arbeitsmarkt zum Ziel hat. Frauen haben hier die Möglichkeit, erste Schritte in Richtung Handwerk und Technik zu machen, ihre Kompetenzen und Interessen auszuloten und im Zuge von Praktika und Werkstattarbeit das im Kurs Erlernte praktisch auszutesten.

Die Punktgenaue Qualifizierung (P.Qu) unterstützt niederösterreichische Frauen dabei, ihren Lehrabschluss in einem nicht-traditionellen Beruf zu erlangen. Um in das Projekt aufgenommen zu werden, durchlaufen Interessierte im Rahmen des FiT-Programms ein Vorauswahlverfahren, in dem die Teilnahmebedingungen und –voraussetzungen abgeklärt werden. Vor dem Einstieg in die P.Qu absolviert die Anwärterin dann ein Praktikum im angestrebten Ausbildungsbetrieb.

Ist eine Aufnahme in die P.Qu erfolgt, wird die Teilnehmerin in den folgenden 24 Monaten der Ausbildungsdauer intensiv durch die P.Qu-Bildungsberaterinnen begleitet und unterstützt. Das Arbeitsmarktservice sichert die finanzielle Existenz der Auszubildenden gemäß des ALVG bzw. AMSG.