Zurück

AdventvernetzungstreffenZIB 28.12.2018

Spannend und motivierend berichteten Bianca Pilhar (Hornbach Baumarkt GmbH) und Julia Gschaider (1000 PS Internet GmbH), wie es ihnen seit der Lehrabschlussprüfung vor zwei Jahren ergangen ist. Beide sind nach wie vor in ihrem P.Qu–Ausbildungsbetrieb angestellt und beide haben sich im Lehrlingsbereich weitergebildet und spezialisiert: Bianca Pilhar als Lehrlingspatin und Julia Gschaider als Lehrlingsbeauftragte. Beide ehemalige P.Qu–Teilnehmerinnen identifizieren sich zu 100 % mit ihrem Betrieb und werben voller Leidenschaft für die Ausbildung.

Die Firma Hornbach Baumarkt GmbH war mit dem Marktleiter Bad Fischau Thomas Jaschke und der HR- Verantwortlichen Sandra Janko vertreten. Die beiden erzählten ebenfalls begeistert von den Möglichkeiten und Leistungen ihrer Firma, sowie auch von ihren Erfahrungen mit und den Erfolgen in der P.Qu.

Anwesend waren zahlreiche BeraterInnen der AMS Regionalstellen Neunkirchen, Wiener Neustadt und Baden. Claudia Steinberger vom AMS Baden (Kursbetreuerin P.Qu) bot den P.Qu–Teilnehmerinnen im Anschluss an die Veranstaltung Einzelgespräche an.

40 P.Qu–Teilnehmerinnen aus den unterschiedlichsten Berufen waren anwesend, nutzten die Zeit zum Vernetzen am Buffet und beteiligten sich mit vollem (Körper)Einsatz am interaktiven Vortrag „Überzeugend auftreten – erfolgreich kommunizieren“.

Gruppenfoto: P.Qu-Teilnehmerinnen mit AMS-Kursbetreuerin Claudia Steinberger, P.Qu–Projektkoordinatorin Lisa Faltheiner und die P.Qu-Beraterinnen Veronika Swoboda, Michaela Garschall, Brigitte Maier-Buchleitner, Rosemarie Glieber und Elisabeth Grünmann

Hornbach: v.l.n.r.: Bianca Pilhar, Sandra Janko und Thomas Jaschke (Hornbach Baumarkt GmbH)

Körpersprache: Vortragende Eva Berner-Klemt (Sprechatelier Monscheingasse) und P.Qu-Teilnehmerin Nurcan Doganci

Moderation: durch den Tag führte P.Qu-Beraterin Elisabeth Grünmann

Das Projekt

Die Punktgenaue Qualifizierung (P.Qu) unterstützt niederösterreichische Frauen dabei, ihren Lehrabschluss in einem nicht-traditionellen Beruf zu erlangen. Um in das Projekt aufgenommen zu werden, durchlaufen Interessierte im Rahmen des FiT-Programms ein Vorauswahlverfahren, in dem die Teilnahmebedingungen und –voraussetzungen abgeklärt werden. Vor dem Einstieg in die P.Qu absolviert die Anwärterin dann ein Praktikum im angestrebten Ausbildungsbetrieb.

Ist eine Aufnahme in die P.Qu erfolgt, wird die Teilnehmerin in den folgenden 24 Monaten der Ausbildungsdauer intensiv durch die P.Qu-Bildungsberaterinnen begleitet und unterstützt. Das Arbeitsmarktservice sichert die finanzielle Existenz der Auszubildenden gemäß des ALVG bzw. AMSG.